Anpassung der Entschädigung der Mitglieder des Stadtrats ab 2022

Votum FDP Einwohnerratsfraktion zur Anpassung der Entschädigung der Mitglieder des Stadtrats ab 2022; – anlässlich der Einwohnerratssitzung vom 11.03.2021.

Originalskript von FDP-Einwohnerrätin Corinne Horisberger-Buri

Gschätzte IIwohnerratspräsident,

gschätzte Kolleginnen und Kollegen us beidne Rat, Wert Vertreter vu de Press.


FDP gseht de Handlingsbedarf em Zämehang met de Anpassig vu de Stadtsratsentschädigungen abem 2022.

Gemäss § 36 Abs. 1 des Gemeindegesetzes het de Gmeindrat dVerwaltig zweckmässig und fortschrittlich zorganisiere. Mit em kommunale Exekutivamt sind aber nicht nur Füehrigs- und Steuerigsufgabe verbunde, sondern auch vielfältige Kommunikations- und Repräsentationspflichten. Lösigsorientierts handle und ziitlichi Verfügbarkeit isch debi gfrogt. Zämefassend chan mer säge, dass dUfgabe vu de Gmeinds-Exekutive mit dene vunere Gschäftsleitig oder emene Verwaltigsrat (je nach Füherigsmodell ) vumene Unternehme ede Privatwirtschaft verglichbar sind. Somit sind auch dAnforderige anes Stadtratsmitglied durchuus met de Anforderige ane Füherigschraft vumene KMU verglichbar. Us dem Grund isches doch verfehlt und nüme ziitgmäss, politische Arbeit im Milizsystem als vollständig ehrenamtlich oder laienhaft zbezeichne.

De Aspekt vu de Ehrenamtlichkeit wird au met de Erhöhig vu de Entschädigung zwar an Bedüütig verliere aber trotzdem nid ganz verschwinde. Denn au met de Erhöhung vu de Entschädigung wird’s de effektivi Ufwand wo das Amt erforderet unter Berücksichtigung vu Repräsentations- ufgabe und Networking-Aktivitäte nid möge decke.

Wiiter begrüsst d FDP, dass in Zukunft Entschädigungen für Tätigkeit wo en Stadtrat ufgrund vu sim Amt wahrnimmt ed Stadtkasse fliesse, das treit zur Transparenz vu de Gsamtentschädigungen bii und stellt sicher, dass es zu keinere ungerechte Verteilig vu de Einkomme vu de verschiedene Amtsträger füehrt.

Lenzburg isch e de vergangene Jahr gwachse, doh demit au Verwaltig und Komplexität vu de Ufgabe wo de Stadtrat zbewältige het. Verglicht mer Entschädigung met verglichbare Städte im Aargau wie Brugg und Zofingen gseht mer au doh, dass die Erhöhig nid überrisse isch. Be Zofingen und Brugg isch bem Vergliichswert Entschädigungen vo Drittorganisationen wie au d’Anpassige vu de Schuelorganisation nid berücksichtigt, vermuetlich wird die gesamthafti Entschädigung drum sogar be beidne Städt höcher si als be eus zLenzburg.

Ufgrund vu de erwähnte Gründ sind mer de Meinig, dass die Entschädigungserhöhig wo d’Erhöhig vu de Arbeitspensen wie auch die neui Schuelorganisation umfasst, durchuus als gerechtfertigt agluegt werde chan. Es isch au fair, dass für die neue Stadtratsmitglieder damit klari Rahmenbedingigen gschaffe werdid. Mer bruuchid motivierti und starki Füehrigspersönlichkeiten wo eusi Stadt au gern en Zuekunft aktiv wend mitgstalte und das dörf eus alli au chli öppis meh choste, mer werdid au alli vu dere ihrer Arbeit profitiere.

Ich wettis nid unterloh und festhalte, dass de Ziitpunkt vu dere Vorlage zmittzt ede Corona-Pandemie bzw. sogar em Lockdown nid sehr glücklich gwählt worde isch und ufgrund vu dem verständlicherwiis Emotione be zahlriiche Bürgerinne und Bürger vu Lenzburg het loh ufchoche. Vellich wär es abwarte bes zu de Juni-Sitzig bezli cleverer gsi. Us eusere Sicht isch das en Vorlag wo mer huet drueber abstimme, wo Entschaedigung weder foeor die naechschte 10-20 Johr reglet. Und wenn mer ufgrund vu Covid-19 die Entschaedigungen nid soettid/wetted erhoehe und sich solidarisch zeige, denne chan mer doch nid vu de 3 zuekuenftige Stadtroet zur Kasse bitte, sondern denne liits am aktuelle Gremium us eigner Stueck uf en Biitrag zverzichte.

Was Kommunikation abelangt, hend mer erneut en dringendi Bitte an Stadtrat, bitte verbesserid unbedingt euchi Kommunikation. Es chan nid si, dass mer us em Iiwohnerrat us de AZ über söttigi Vorlage informiert werdid. Genau söttigi Vorlage bruchid grosses Fingerspitzengfüehl und müend zwingend zäme metere Medienmitteilig ad Öffentlichkeit. Wiiter würdid mers sehr schätze, wenn mer en Zuekunft churz per Mail würded informiert werde, dass Sitzigsunterlage uf de Websiite vu de Stadt ufgschalte worde sind. So chönnid mer genau die Unstimmigkeiten vermiede. Merci vellmol!

FDP unterstützt einstimmig die Vorlage.